Kostenlose SEO-Tools im Überblick – Nüchtern und trocken!

Hier ein paar kostenlose Tools, ohne Wertung. Ich selbst verwende davon 2 ständig und bin voll zufrieden.

  • Google Search Console: Dieses Tool von Google bietet umfangreiche Informationen über die Leistung deiner Website in den Google-Suchergebnissen. Du erhältst Daten zu Suchanfragen, Klicks, Impressions, der Durchschnittsposition deiner Seiten und vielem mehr.
  • Google Keyword Planner: Der Google Keyword Planner ist ein nützliches Tool zur Keyword-Recherche. Es hilft dir, Keywords zu finden, die relevant für deine Website sind, und gibt Schätzungen zu Suchvolumen und Wettbewerb.
  • Ubersuggest: Ubersuggest von Neil Patel ist ein kostenloses SEO-Tool, das Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse und Website-Audit-Funktionen bietet. Es kann dir dabei helfen, Keywords zu identifizieren, Ideen für Inhalte zu generieren und die Leistung deiner Website zu überwachen.
  • AnswerThePublic: Dieses Tool kann dir dabei helfen, Ideen für Inhalte zu finden, indem es Fragen und Suchanfragen zu einem bestimmten Thema sammelt. Es kann dir helfen, die Bedürfnisse und Fragen deiner Zielgruppe besser zu verstehen.
  • Screaming Frog SEO Spider: Dies ist ein Desktop-Programm, das eine begrenzte Anzahl von Seiten auf deiner Website crawlen kann. Es bietet detaillierte Informationen zur technischen SEO, wie etwa gebrochene Links, Seitentitel, Metabeschreibungen und vieles mehr.
  • SEOquake: Dies ist eine Browser-Erweiterung, die schnelle SEO-Überprüfungen für Websites durchführt. Es bietet Informationen über On-Page-Faktoren, soziale Signale und mehr.
  • SEOptimer: SEOptimer ist ein kostenloses Tool für Website-Audits, das dir hilft, technische Probleme auf deiner Website zu identifizieren und Empfehlungen zur Verbesserung der SEO zu erhalten.
  • MozBar: MozBar ist eine Browser-Erweiterung von Moz, die dir wichtige SEO-Daten wie Domain Authority, Page Authority und Backlink-Informationen für jede Website anzeigt.

Diese kostenlosen Tools können eine gute Ausgangsbasis für die Optimierung deiner Website sein, insbesondere wenn du ein begrenztes Budget hast. Beachte jedoch, dass kostenlose SEO-Tools oft begrenztere Funktionen und Daten bieten als kostenpflichtige Lösungen wie z.B. Semrush. Je nach den Anforderungen deiner Website und deines Geschäftsmodells kann es sinnvoll sein, in eine kostenpflichtige SEO-Plattform zu investieren, wenn du tiefergehende Analysen und umfassendere Funktionen benötigst.

Im Detail:

Die Google Search Console

ist ein leistungsstarkes Tool, das dir wichtige Informationen über die Leistung deiner Website in den Google-Suchergebnissen liefert. Um die Google Search Console erfolgreich zu bedienen, folge diesen Schritten:

  1. Website hinzufügen:

Gehe zur Google Search Console (https://search.google.com/search-console/).
Klicke auf „Property hinzufügen“ und gib die URL deiner Website ein.
Folge den Anweisungen zur Verifizierung deiner Website. Du kannst dies auf verschiedene Arten tun, z.B. durch das Hinzufügen eines HTML-Tags zu deiner Website oder durch die Verwendung von Google Analytics.

  1. Überblick verschaffen:

Sobald deine Website verifiziert ist, betrittst du das Dashboard der Google Search Console. Hier findest du wichtige Informationen über die Leistung deiner Website in den Google-Suchergebnissen.

  1. Leistungsbericht nutzen:

Klicke auf „Leistung“ im linken Menü, um den Leistungsbericht zu öffnen. Hier findest du Daten zu Klicks, Impressions, CTR (Click-Through-Rate) und durchschnittlicher Position deiner Website in den Suchergebnissen.

  1. Indexabdeckung überprüfen:

Unter „Indexabdeckung“ kannst du sehen, wie viele Seiten deiner Website von Google indexiert sind und ob es Probleme mit der Indexierung gibt. Überprüfe regelmäßig diese Berichte, um sicherzustellen, dass keine wichtigen Seiten ausgeschlossen sind.

  1. Sitemap einreichen:

Wenn du eine XML-Sitemap für deine Website erstellt hast, kannst du sie in der Google Search Console einreichen. Dadurch hilfst du Google, deine Seiten effizienter zu crawlen und zu indexieren.

  1. Mobile Usability prüfen:

Unter „Verbesserungen“ findest du den Bericht zur „Mobilen Usability“. Überprüfe, ob deine Website auf mobilen Geräten gut funktioniert, da dies ein wichtiger Ranking-Faktor ist.

  1. Sicherheitsprobleme überwachen:

Die Search Console benachrichtigt dich, wenn sie Sicherheitsprobleme auf deiner Website erkennt. Achte auf diese Warnungen und behebe etwaige Probleme schnell.

  1. Suchanfragen analysieren:

Unter „Suchanfragen“ siehst du, welche Suchbegriffe zu Klicks auf deine Website geführt haben. Dies hilft dir dabei, die Bedürfnisse deiner Zielgruppe besser zu verstehen.

  1. Link-Berichte anzeigen:

Die Search Console bietet auch Informationen über Backlinks zu deiner Website. Du kannst sehen, welche Websites auf deine Inhalte verlinken und wie deine Link-Struktur aussieht.

  1. Fehlerbehebung:

Wenn du Probleme in der Search Console siehst, wie beispielsweise indexierte Seiten, die du nicht indexieren möchtest, oder HTML-Fehler, arbeite an ihrer Behebung. Du kannst auch manuelle Maßnahmen beantragen, um Probleme zu lösen, die deine Website beeinträchtigen.

  1. Regelmäßige Überprüfung und Verbesserung:

Die Google Search Console sollte regelmäßig verwendet werden. Überwache deine Leistung, behebe Probleme und optimiere deine Website kontinuierlich, um die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu verbessern.
Die Google Search Console ist ein wertvolles Werkzeug für die SEO-Optimierung deiner Website. Indem du sie regelmäßig nutzt und die angebotenen Informationen und Erkenntnisse in deine SEO-Strategie einfließen lässt, kannst du die Sichtbarkeit deiner Website in den Google-Suchergebnissen steigern.

Ubersuggest ist ein SEO-Tool,

das von Neil Patel entwickelt wurde und dir bei der Keyword-Recherche, der Wettbewerbsanalyse und der Website-Audit-Funktion helfen kann. Hier sind Schritte, wie du Ubersuggest erfolgreich verwenden kannst:

  1. Besuche die Ubersuggest-Website:

Gehe zur Ubersuggest-Website (https://neilpatel.com/ubersuggest/) und melde dich an oder registriere dich für ein Konto. Du kannst Ubersuggest in begrenztem Umfang kostenlos nutzen, aber die Anmeldung ermöglicht es dir, die Funktionen vollständig auszuschöpfen.

  1. Keyword-Recherche:

Klicke auf „Keyword-Ideen“ in der oberen Menüleiste. Gib ein Keyword oder eine Phrase ein, die mit deinem Thema oder deiner Nische in Zusammenhang steht.
Ubersuggest wird dir eine Liste von Keywords anzeigen, die zu deiner Anfrage passen. Du siehst Informationen über das monatliche Suchvolumen, den Wettbewerb und die durchschnittliche Cost-per-Click (CPC) für diese Keywords.
Du kannst die Liste nach verschiedenen Kriterien sortieren, um die besten Keywords für deine Zwecke zu finden.

  1. Wettbewerbsanalyse:

Du kannst auch den Bereich „Wettbewerber“ verwenden, um die Top-Websites für bestimmte Keywords zu analysieren. Gib ein Keyword oder eine URL ein, um die besten Wettbewerber für dieses Keyword anzuzeigen.
Du erhältst Informationen über die Domain Authority der Wettbewerber, die Anzahl der Backlinks und vieles mehr. Dies kann dir helfen, die Stärken und Schwächen deiner Konkurrenten zu verstehen.

  1. Website-Audit:

Klicke auf „Website-Audit“ und gib die URL deiner Website ein. Ubersuggest wird deine Website scannen und dir Informationen über technische SEO-Probleme, Seitenladezeit, Indexierung und mehr anzeigen.
Dies ermöglicht es dir, Probleme zu identifizieren, die die Leistung deiner Website in den Suchergebnissen beeinflussen könnten.

  1. Inhaltsideen:

Ubersuggest bietet auch die Funktion „Content Ideas“. Gib ein Keyword oder eine URL ein, um Vorschläge für Inhalte zu erhalten, die auf diesem Thema basieren könnten.
Dies kann dir helfen, Ideen für Blog-Beiträge, Artikel oder andere Inhalte zu generieren.

  1. Verfeinere deine Strategie:

Nutze die Daten, die Ubersuggest dir bietet, um deine SEO-Strategie zu verfeinern. Identifiziere Keywords mit niedrigerem Wettbewerb und hohem Suchvolumen, um deine Inhalte zu optimieren.
Überwache deine Website-Leistung und optimiere sie kontinuierlich, basierend auf den Erkenntnissen, die du durch Ubersuggest gewonnen hast.
Ubersuggest ist ein vielseitiges SEO-Tool, das dir bei verschiedenen Aspekten der Suchmaschinenoptimierung helfen kann. Die effektive Verwendung von Ubersuggest erfordert jedoch, dass du die angebotenen Daten analysierst und in deine SEO-Strategie einbeziehst, um deine Website in den Suchergebnissen zu verbessern.

AnswerThePublic ist ein nützliches Tool

zur Keyword-Recherche, das dir hilft, Fragen und Suchanfragen zu einem bestimmten Thema zu identifizieren. Hier sind Schritte, wie du AnswerThePublic erfolgreich verwenden kannst:

  1. Besuche die AnswerThePublic-Website:

Gehe zur AnswerThePublic-Website (https://answerthepublic.com/).

  1. Gib dein Keyword oder deine Phrase ein:

Auf der Startseite von AnswerThePublic gibt es ein Eingabefeld. Gib das Haupt-Keyword oder die Haupt-Keyword-Phrase ein, die du für deine Recherche verwenden möchtest. Zum Beispiel, wenn deine Website über „Gesunde Ernährung“ handelt, könntest du dieses Keyword eingeben.

  1. Starte die Suche:

Klicke auf die Schaltfläche „Suchen“ oder drücke „Enter“. AnswerThePublic wird nun nach Fragen, Präpositionen und anderen relevanten Suchanfragen suchen, die mit deinem Keyword in Verbindung stehen.

  1. Erkunde die Ergebnisse:

AnswerThePublic stellt die Ergebnisse in einer übersichtlichen visuellen Darstellung dar, die wie ein Rad oder eine Sonne aussieht. Du wirst Fragen, Präpositionen und andere Suchanfragen rund um dein Keyword sehen.

Fragen: Dies sind Fragen, die Menschen zu deinem Thema stellen könnten. Diese können als Inspiration für Blog-Beiträge oder FAQ-Seiten dienen.
Präpositionen: Dies sind Ausdrücke, die Präpositionen enthalten, wie „für“, „über“, „mit“, „ohne“ usw. Sie können dir helfen, Ideen für Inhalte zu entwickeln, die auf verschiedene Aspekte deines Themas eingehen.

  1. Exportiere die Ergebnisse:

Du kannst die Ergebnisse als CSV-Datei herunterladen, um sie später zu durchsuchen oder in andere SEO-Tools zu importieren.

  1. Analysiere und verwende die Ergebnisse:

Nachdem du die Ergebnisse erhalten hast, analysiere sie, um relevante und interessante Suchanfragen und Fragen zu identifizieren, die du in deine Inhalte einbeziehen kannst.

Verwende diese Fragen, um Blog-Beiträge, Artikel oder FAQs zu erstellen, die die Bedürfnisse deiner Zielgruppe ansprechen.
Berücksichtige die Präpositionen, um verschiedene Aspekte deines Themas zu behandeln und umfangreiche, nützliche Inhalte zu erstellen.
Optimiere deine Website und deine Inhalte für die identifizierten Keywords und Fragen, um in den Suchergebnissen besser sichtbar zu sein.
AnswerThePublic ist ein wertvolles Tool, um Content-Ideen zu generieren und die Bedürfnisse und Fragen deiner Zielgruppe besser zu verstehen. Die Verwendung dieser Informationen in deiner Content-Strategie kann dazu beitragen, deine Website in den Suchmaschinen zu optimieren und mehr organischen Traffic zu generieren.

Der Screaming Frog SEO Spider

ist ein leistungsstarkes SEO-Tool, das dazu dient, deine Website zu crawlen und wichtige Informationen über die technische SEO und die Struktur deiner Website zu sammeln. Hier sind die Schritte, wie du den Screaming Frog SEO Spider erfolgreich verwenden kannst:

  1. Lade und installiere Screaming Frog:

Besuche die offizielle Website von Screaming Frog (https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/) und lade die Software herunter. Installiere sie auf deinem Computer.

  1. Öffne Screaming Frog SEO Spider:

Starte die Anwendung, nachdem sie installiert wurde.

  1. Crawle deine Website:

Gib die URL deiner Website in das Eingabefeld ein.
Klicke auf „Start“ oder drücke „Enter“, um den Crawl-Prozess zu starten.

  1. Warte auf den Crawl:

Screaming Frog wird nun deine Website durchsuchen und eine Vielzahl von Daten sammeln, darunter:

Seiten-URLs
Statuscodes (z.B. 200 OK oder 404 Not Found)
Meta-Tags (z.B. Titel und Metabeschreibungen)
Überschriften (H1, H2 usw.)
Bilder und deren Alt-Tags
Interne und externe Links
XML-Sitemaps
Canonical-Tags
Duplicate Content
Ladezeiten und mehr

  1. Analysiere die Ergebnisse:

Sobald der Crawl abgeschlossen ist, kannst du die Ergebnisse analysieren. Hier sind einige wichtige Dinge, die du überprüfen kannst:

Statuscodes: Überprüfe, ob es Seiten mit Fehlercodes gibt (z.B. 404-Seiten) und behebe diese.
Meta-Tags: Stelle sicher, dass Titel- und Metabeschreibungen für jede Seite optimiert sind.
Überschriften: Überprüfe die Verwendung von Überschriften (H1, H2 usw.) auf deiner Website und optimiere sie, wenn nötig.
Bilder und Alt-Tags: Stelle sicher, dass Bilder korrekt eingebunden sind und Alt-Tags für Barrierefreiheit und SEO optimiert sind.
Interne und externe Links: Überprüfe die Verlinkungsstruktur deiner Website und stelle sicher, dass keine toten Links vorhanden sind.
Duplicate Content: Identifiziere Seiten mit doppelten Inhalten und arbeite daran, sie zu beheben.

  1. Exportiere die Daten:

Du kannst die gesammelten Daten als CSV-Datei exportieren, um sie später zu analysieren oder mit anderen SEO-Tools zu verwenden.

  1. Optimiere deine Website:

Basierend auf den gesammelten Daten kannst du nun an der Optimierung deiner Website arbeiten. Behebe technische SEO-Probleme, optimiere Seiten für Keywords und überarbeite deine Website-Struktur, wenn nötig.

  1. Wiederhole den Vorgang regelmäßig:

Die Nutzung des Screaming Frog SEO Spider sollte ein regelmäßiger Prozess sein, um sicherzustellen, dass deine Website in einem guten technischen Zustand bleibt. Führe regelmäßig Crawls durch, um Probleme zu identifizieren und zu beheben.

Der Screaming Frog SEO Spider ist ein wertvolles Werkzeug für die technische SEO-Analyse und die Verbesserung deiner Website. Durch die konsequente Verwendung dieses Tools kannst du sicherstellen, dass deine Website gut in den Suchmaschinen performt und für die Nutzer optimiert ist.

SEOquake

ist eine Browser-Erweiterung, die dir schnelle SEO-Überprüfungen für Websites ermöglicht. Hier sind die Schritte, wie du SEOquake erfolgreich verwenden kannst:

  1. Installation von SEOquake:

SEOquake ist eine Erweiterung für verschiedene Browser, darunter Google Chrome, Mozilla Firefox, und andere. Besuche den Chrome Web Store oder den Mozilla Add-ons-Marktplatz, um die Erweiterung herunterzuladen und zu installieren.

  1. Aktiviere SEOquake:

Nach der Installation findest du normalerweise ein SEOquake-Icon in der Symbolleiste deines Browsers. Klicke auf das Icon, um die Erweiterung zu aktivieren.

  1. Konfiguriere die Einstellungen:

Klicke auf das SEOquake-Icon in der Symbolleiste und wähle „Einstellungen“. Hier kannst du verschiedene Optionen anpassen, einschließlich der SEO-Metriken, die du sehen möchtest.

  1. Analyse einer Website:

Besuche die Website, die du analysieren möchtest, und klicke erneut auf das SEOquake-Icon. Es wird ein Dropdown-Menü mit verschiedenen Optionen angezeigt:
Seitenanalyse: Hier siehst du eine Zusammenfassung wichtiger SEO-Metriken wie Seitenrank, Domain Authority, Seitenaufrufe, Backlinks und vieles mehr.
On-Page-SEO: Dies zeigt Informationen über die Meta-Tags der Seite, Überschriften, Keyword-Dichte und andere On-Page-Elemente.
Diagnose: Hier erhältst du eine schnelle Übersicht über technische SEO-Faktoren, wie etwa die Verwendung von Robots.txt, die Indexierung der Seite und mehr.
Keywordsdichte: Dies zeigt die Keyword-Dichte auf der Seite und die Anzahl der Verwendungen des ausgewählten Keywords.
Interne Links: Du siehst eine Liste der internen Links auf der Seite.

  1. Interpretiere die Ergebnisse:

Nachdem du eine Analyse durchgeführt hast, interpretiere die Ergebnisse und überlege, wie du die Informationen nutzen kannst. Du kannst beispielsweise technische SEO-Probleme aufdecken, die Meta-Tags optimieren oder die Keyword-Dichte überprüfen.

  1. Exportiere Daten (falls gewünscht):

SEOquake ermöglicht es dir, die gesammelten Daten in verschiedenen Formaten zu exportieren, um sie später zu analysieren oder in Berichten zu verwenden.

  1. Wiederhole den Vorgang für andere Seiten:

Du kannst SEOquake verwenden, um mehrere Seiten zu analysieren und die SEO-Performance verschiedener Websites zu vergleichen.
SEOquake ist ein schnelles und nützliches Tool für eine schnelle SEO-Überprüfung von Websites. Es bietet dir einen schnellen Überblick über wichtige SEO-Metriken und kann bei der Identifizierung von SEO-Verbesserungsmöglichkeiten hilfreich sein. Beachte jedoch, dass es keine umfassende SEO-Lösung ist und bei komplexeren Analysen und Audits möglicherweise zusätzliche Tools und Ressourcen erforderlich sind.

SEOptimer

ist ein Online-Tool zur Durchführung von Website-Audits und zur Identifizierung von technischen SEO-Problemen. Hier sind die Schritte, wie du SEOptimer erfolgreich verwenden kannst:

  1. Besuche die SEOptimer-Website:

Gehe zur SEOptimer-Website (https://www.seoptimer.com/).

  1. Gib die URL deiner Website ein:

Auf der Startseite von SEOptimer gibt es ein Eingabefeld. Gib die URL deiner Website ein, die du überprüfen möchtest.

  1. Starte den Audit-Prozess:

Klicke auf die Schaltfläche „Jetzt überprüfen“ oder „Überprüfen“, um den Audit-Prozess zu starten.

  1. Warte auf das Ergebnis:

SEOptimer wird nun deine Website analysieren und technische SEO-Probleme identifizieren. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen, abhängig von der Größe deiner Website.

  1. Analysiere die Ergebnisse:

Nach Abschluss des Audits erhältst du einen detaillierten Bericht über die SEO-Gesundheit deiner Website. Die Informationen umfassen typischerweise:

Technische SEO: Dies umfasst Probleme wie fehlende Meta-Tags, langsame Ladezeiten, fehlende Sitemaps, HTTPS-Implementierung und vieles mehr.
On-Page-SEO: Hier findest du Empfehlungen zur Optimierung von Meta-Tags, Überschriften, Bildern und anderen On-Page-Faktoren.
Mobile Optimierung: SEOptimer prüft auch, ob deine Website für mobile Geräte optimiert ist.
Inhalt: Du erhältst Informationen über die Länge deiner Seiteninhalte und ob sie ausreichend optimiert sind.

  1. Priorisiere und behebe Probleme:

Analysiere den Bericht und priorisiere die identifizierten Probleme. Beginne mit den wichtigsten und dringendsten, um deine Website zu optimieren. Du kannst die Empfehlungen von SEOptimer verwenden, um technische SEO-Verbesserungen vorzunehmen.

  1. Exportiere den Bericht (falls gewünscht):

Du kannst den Bericht als PDF exportieren, um ihn mit anderen Teammitgliedern zu teilen oder als Referenz zu verwenden.

  1. Wiederhole den Vorgang regelmäßig:

Die Verwendung von SEOptimer sollte ein regelmäßiger Prozess sein, um sicherzustellen, dass deine Website technisch einwandfrei ist und gut in den Suchmaschinen rankt. Du kannst regelmäßige Audits durchführen, um sicherzustellen, dass Probleme behoben werden und die SEO-Leistung deiner Website kontinuierlich verbessert wird.

SEOptimer ist ein nützliches Werkzeug, um technische SEO-Probleme auf deiner Website zu identifizieren und zu beheben. Es kann dazu beitragen, die Sichtbarkeit deiner Website in den Suchmaschinen zu verbessern und die Nutzererfahrung zu optimieren.

MozBar

ist eine Browser-Erweiterung von Moz, die dir schnellen Zugriff auf wichtige SEO-Metriken und Informationen bietet, während du Websites besuchst. Hier sind die Schritte, wie du MozBar erfolgreich verwenden kannst:

  1. Installation von MozBar:

MozBar ist eine Erweiterung für verschiedene Browser, darunter Google Chrome und Mozilla Firefox. Gehe zum Chrome Web Store oder zum Mozilla Add-ons-Marktplatz, um die Erweiterung herunterzuladen und zu installieren.

  1. Aktiviere MozBar:

Nach der Installation findest du normalerweise ein MozBar-Icon in der Symbolleiste deines Browsers. Klicke auf das Icon, um die Erweiterung zu aktivieren.

  1. Melde dich bei deinem Moz-Konto an (falls vorhanden):

Um die volle Funktionalität von MozBar zu nutzen, melde dich mit deinem Moz-Konto an. Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich kostenlos registrieren.

  1. Besuche eine Website und aktiviere MozBar:

Öffne eine beliebige Website, die du analysieren möchtest, und klicke auf das MozBar-Icon in der Symbolleiste deines Browsers, um es zu aktivieren.

  1. Analysiere die Ergebnisse:

MozBar zeigt verschiedene SEO-Metriken und Informationen für die besuchte Seite an, darunter:
Page Authority (PA): Eine Metrik, die die Autorität oder Stärke der Seite bewertet.
Domain Authority (DA): Eine Metrik, die die Autorität oder Stärke der gesamten Website bewertet.
Anzahl der Backlinks: Die Anzahl der Links, die auf die Seite verweisen.
Spam Score: Eine Einschätzung des Spam-Levels der Seite.
Schwierigkeitsgrad (Keyword Difficulty): Eine Bewertung der Schwierigkeit, in den Suchergebnissen für ein bestimmtes Keyword zu ranken.
On-Page-Elemente: MozBar zeigt auch Informationen über Überschriften (H1, H2 usw.), Meta-Tags und Link-Metriken für die Seite an.

  1. Interpretiere die Ergebnisse:

Analysiere die angezeigten Metriken und Informationen, um die SEO-Gesundheit der Seite zu bewerten. Du kannst feststellen, wie stark die Seite ist, wie relevant sie für bestimmte Keywords ist und wie viele Backlinks sie hat.

  1. Exportiere die Daten (falls gewünscht):

MozBar ermöglicht es dir, die gesammelten Daten als CSV-Datei zu exportieren, um sie später zu analysieren oder in Berichten zu verwenden.

  1. Wiederhole den Vorgang für andere Seiten:

Du kannst MozBar verwenden, um mehrere Seiten zu analysieren und die SEO-Performance verschiedener Websites zu vergleichen.
MozBar ist ein praktisches Tool, um schnellen Zugriff auf wichtige SEO-Metriken und Informationen zu erhalten, während du im Internet surfst. Es kann dir dabei helfen, die Stärke und Relevanz von Seiten zu bewerten und zu verstehen, wie sie in den Suchergebnissen performen. Dieses Tool ist besonders nützlich für schnelle Wettbewerbsanalysen und die Identifizierung starker Seiten und Backlinks.


Avatar Keywordblog

Wer schreibt hier?:

Hey, ich bin René Nebeling, nahe an der 40, seit einigen Jahren Webdesigner bei renistic.com. Mein Fokus liegt darauf, nicht nur ansprechende Designs zu schaffen, sondern auch funktionale und benutzerfreundliche Websites zu entwickeln.

Auf keywordblog.de teile ich meine Gedanken, Erfahrungen und die neuesten Trends rund um Webdesign, SEO und mehr. Warum? Weil ich glaube, dass Wissen geteilt werden sollte, und ich möchte dir helfen, das Beste aus deiner Online-Präsenz herauszuholen.

In meinen Blogbeiträgen findest du nicht nur technische Tipps, sondern auch Einblicke in die Denkweise eines Webdesigners. Hier geht es nicht nur um Codes und Farben, sondern auch um die Geschichten, die eine Website erzählen kann.

Fragen, Kommentare oder Anregungen? Immer her damit!

Stay creative, René Nebeling
Oder hier kannst du auch Kontakt zu mir aufnehmen:


    Datenschutz